Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Clubmitglied werden und viele Vorteile genießen.

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Clubmitglied werden und viele Vorteile genießen.

Kategorie
Marke

Mehr anzeigen (51)
Preis

-


Kundenbewertung
Aktionen
Besonderheiten
Farbe

Mehr anzeigen (9)
Speicherkapazität

-


Prozessor-Taktfrequenz

-


Leistung (Watt)

-


Formfaktor (Zoll)

-


Länge (m)

-


Betriebslautstärke

-


Arbeitsspeicher

-


Markt auswählen

PC Komponenten

(1071 Artikel)

Grafikkarten, Mainboards, Arbeitsspeicher, Laufwerke, Soundkarten und vieles mehr, entdecken Sie die große Auswahl an PC Komponenten bei MediaMarkt.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile einzelner PC-Komponenten.

PC-Komponenten bei MediaMarkt

Die Ansprüche an einen PC sind von Person zu Person unterschiedlich – abhängig davon ob etwa das perfekte Gaming-Erlebnis sichergestellt werden soll, oder ein leistungsstarker Rechner für das Büro notwendig ist. Mit bestimmten Komponenten können PCs an die jeweiligen Wünsche angepasst werden.

Hardware und Software

Die Komponenten eines Personal Computers, kurz PC genannt, werden in Hardware und Software unterteilt. PC-Komponenten fallen unter Hardware.

Hardware

Als Hardware werden alle materiellen und physischen Bestandteile bezeichnet, welche angefasst werden können. Hardware wird unterteilt in Eingabe-, Ausgabe-, sekundäre Speichergeräte sowie interne Komponenten.

  • Eingabegeräte: Sie senden Daten an den Computer, hierunter fallen beispielsweise Tastatur und Maus.
  • Ausgabegeräte: Diese Geräte empfangen die Daten des Computers. Klassische Ausgabegeräte sind Monitore sowie Drucker.
  • Sekundäre Speichergeräte: Geräte, welche solange Daten speichern, bis diese überschrieben oder gelöscht werden. Die Daten werden auch beim Ausschalten des Geräts beibehalten. In diese Kategorie fallen unter anderem Festplatten, CDs und DVDs.
  • Interne Komponenten: Elemente, welche direkt mit den Hauptfunktionen des Computers verbunden sind. CPUs (Hauptausführungseinheit eines Computers), RAM (Arbeitsspeicher), ROM (Nur-Lese-Speicher) oder Motherboard (elektronische Leiterplatte, welche die angeschlossenen Hardwaregeräte miteinander verbindet) zählen zu den internen Komponenten.

Software

Eine Software ist eine Reihung von Programmen, welche auf dem Computer gespeichert sind und für die Ausführung einer Aufgabe konzipiert wurde. Bei der Software gibt es zwei Haupttypen: die System- und Anwendungssoftware. Das sind beispielsweise Internetbrowser und Betriebssystem. Die Software fungiert als Schnittstelle zwischen dem Benutzer und der Hardware. Hardware und Software sind voneinander abhängig – interne Prozesse können nur durch beides zusammen ausgeführt werden.

Wichtige Komponenten beim Zusammenstellen eines PCs

Vor allem im Gaming-Bereich ist das Zusammenstellen von PCs üblich. Bei dem Kauf der passenden Komponenten gibt es einiges zu beachten.

Mainboard

Eines der grundlegendsten Elemente beim Zusammenstellen eines Gaming-PCs ist das Mainboard, das alle PC-Komponenten miteinander verbindet. Achten Sie bei der Grafikleistung darauf, dass diese über einen oder mehrere PCI-Express-Slots verfügt. Zusätzlich muss das Mainboard kompatibel mit RAM und CPU sein. Wenn Ihnen sehr hohe Musikqualität wichtig ist, sollten Sie zu einer gesonderten Soundkarte greifen. Um eine gezielte Steuerung der Lüfter zuzulassen, wird empfohlen, dass das Mainboard über ausreichend Lüfteranschlüsse verfügt. Hintergrund: Das CPU eines Gaming-PCs kann schnell heiß werden. Vor dem Kauf sollten Sie sich außerdem die Frage stellen, welche Komponenten an das Mainboard angeschlossen werden sollen, um ausreichend Anschlüsse einzuplanen.

Arbeitsspeicher

Allgemein kann gesagt werden: Je mehr RAM der Arbeitsspeicher hat, desto flüssiger gestalten sich die Prozesse. Gamer sollten daher zu mindesten 16 GB großen DDR4 RAM greifen.

Grafikkarte

Die Grafikkarte sollte mit mindestens 2 GB und einer Taktrate ab 800 MHz ausgestattet sein. Hier empfiehlt sich, auf die aktuellsten Modelle zurückzugreifen, da diese laufend auf die hohen Ansprüche der aktuellen Spiele abgestimmt werden.

Festplatte

Da neuere Games einen größeren Speicherplatz benötigen, empfiehlt sich der Kauf einer mindestens 1 TB großen Festplatte. Um einen kürzeren Systemstart zu garantieren, greifen Sie zusätzlich zu einer SSD-Festplatte, auf der nur das Betriebssystem installiert wird.

Prozessor

Grundsätzlich ist bei der Wahl des Prozessors (CPU) zu beachten, dass der Sockel des Motherboards mit dem Sockel der CPU kompatibel ist. Um das optimale Gaming-Erlebnis zu erzielen, sollte auf einen mindestens siebenkernigen Prozessor zurückgegriffen werden. Da für einen Gaming-Prozessor eine möglichst hohe Taktfrequenz ein wichtiges Kriterium ist, sollte diese bei mindestens 3 GHz, besser 4 GHz, liegen.

Gehäuse

Das optimale PC-Gehäuse sollte mit ausreichend Ventilatoren versehen sein, welche leise arbeiten. Zu empfehlen sind außerdem mehrere USB-Schnittstellen, um den Anschluss von mehreren Zubehörteilen wie Maus, Tastatur, Lautsprecher, Headset etc. zu ermöglichen.

Netzteil

Da alle Komponenten nur dann funktionieren, wenn sie mit Strom versorgt sind, setzen Sie beim Netzteil keinesfalls auf minderwertige Qualität. Achten Sie darauf, dass es über circa 750 Watt verfügt.