Das Zeitalter der virtuellen Realität

Stellen Sie sich vor, Sie sind unter Wasser, neben Ihnen schwimmt ein kleiner Fischschwarm. Sie strecken die Hand aus, die Tiere weichen zurück. Sie drehen sich um, und ein riesiger Blauwal gleitet an Ihnen vorbei. Und all das, obwohl Sie eigentlich gar nicht tauchen, sondern nur durch eine Virtual Reality Brille schauen. Ganz klar: Das Zeitalter der virtuellen Realität ist angebrochen.

Virtual Reality ist schon lange ein Begriff in der Technikwelt. Aber jetzt ist es soweit, dass Sie auch in den eigenen vier Wänden in virtuelle Welten abtauchen können.
 
 
Was ist eigentlich Virtual Reality?
Virtuelle Realität (kurz VR) ist die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung einer computergenerierten Umgebung, in der sich Nutzer bewegen und mit der Umwelt interagieren können. Es gibt also mehr als „nur“ eine flache Bildfläche wie beim Fernseher, denn VR ermöglicht einen 360° Grad-Rundumblick, also das „Um-die-eigene-Achse-Drehen“. Flugsimulatoren kommen beispielsweise schon seit Jahren nicht mehr ohne die Technik aus, weitere Einsatzgebiete sind u.a. Visualisierungen in Architektur oder Medizin.
 
 
IFA 2016 Highlights: Sony Playstation VR