Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Clubmitglied werden und viele Vorteile genießen.

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Clubmitglied werden und viele Vorteile genießen.

Kategorie
Marke

Preis

-


Verfügbarkeit
Kundenbewertung
Aktionen
Besonderheiten
Farbe

Speicherkapazität

-


Formfaktor (Zoll)

-


Markt auswählen

Speichermedien

(574 Artikel)

Sichern Sie Ihre Daten mit unseren externen Festplatten, SD-Karten oder USB-Sticks. Bei uns finden Sie mit Sicherheit das passende Speichermedium mit genügend Platz für Ihre Dateien.

Erfahren Sie mehr über Festplatten und Speichermedien in verschiedenen Größen!

Speichermedien bei MediaMarkt

Für viele digitale Geräte ist der Speicher eine zentrale Komponente. Dank ihm kann man Bilder, Dokumente, Programme und andere Dateien permanent behalten. Dabei unterscheidet man zwischen internem und externem Speicher. Interner Speicher wird fest in einem Gerät verbaut. Externer Speicher wird an ein Gerät angeschlossen, das meistens bereits einen internen Speicher besitzt. Beispiele für externe Speicher sind:

Speichermedien kaufen: darauf sollte man achten

Im Prinzip muss man beim Kauf von Speichermedien jeder Art nur auf zwei Dinge achten: Speicherkapazität und Geschwindigkeit. Je nach Geschmack kann man auch auf die Größe, die Form und das Design achten.

Speicherkapazität

Wie viel zusätzlichen Speicher benötigen Sie? Das ist die zentrale Frage, die Sie sich hier stellen sollten. Je nachdem, für was Sie den Speicher verwenden möchten, fällt die Antwort anders aus. Generell gilt, dass man für größere Geräte mehr Speicher benötigt. Ein Computer benötigt mehr Speicherplatz als ein Smartphone oder ein USB-Stick. Außerdem sollten Sie sich überlegen, wie viele und welche Art von Dateien Sie speichern möchten.

Speichergrößen von Festplatten für Computer und Laptops

Externe Festplatten werden in erster Linie als Backup für PCs oder Notebooks verwendet. In dem Fall sollte die Festplatte mindestens genauso groß wie der interne Speicher des Geräts sein. Allgemein sind für externe und interne Festplatten Speicherkapazitäten ab 1 TB üblich. Damit kann man bereits unzählige Textdokumente und Fotos sowie einige größere Videos und Programme speichern. Wenn man allerdings sehr viele Videos, Programme und andere große Dateien speichern möchte, sollte man eine größere Festplatte kaufen. Dabei sind bis zu 10 TB handelsüblich. Derartige Größen sind jedoch selten nötig.

Speichergrößen von SD-Karten für Smartphones, Kameras & Co.

Speicherkarten erreichen solche hohen Werte nicht. Allerdings sind sie auch für kleinere Geräte – wie Smartphones oder Kameras – gedacht. Hier sind 16 bis 500 GB üblich. Für die meisten Anwendungen reichen allerdings SD-Karten bis 64 GB. Damit kann man zum Beispiel die Fotos und Videos mehrerer Jahre auf seinem Smartphone behalten – je nachdem, wie viel man fotografiert. Größere SD-Karten lohnen sich in erster Linie für professionelle Foto- und Videografen . Beim Kauf einer SD-Karte sollte man übrigens auch beachten, dass es sowohl SD-Karten, als auch Mini-SD-Karten gibt. Sie sollten also überprüfen, welche die richtige für Ihr Gerät ist.

Speichergrößen für USB-Sticks

USB-Sticks besitzen eine Speicherkapazität von bis zu 1 TB. Häufig sind allerdings wenige GB ausreichend – vor allem da viele Personen USB-Sticks lediglich als Transportmedium für Dateien verwenden. Deswegen reichen oftmals 32 GB oder weniger aus.

Tipp: Sollten Sie zu wenige USB-Anschlüsse für Ihren USB-Stick besitzen, können Sie sich einen zusätzlichen USB-Hub kaufen – dieser ermöglicht es, mehrere Geräte gleichzeitig mit Ihrem PC zu verbinden.

Geschwindigkeit

Eine oftmals unterschätzte Komponente beim Kauf von Speichermedien ist die Geschwindigkeit. Sie entscheidet darüber, wie schnell auf Dateien zugegriffen werden kann oder neue Dateien geschrieben werden können. Dabei sind sogenannte SSD-Speichermedien von Vorteil. Diese Art von Speichermedium ist besonders schnell. Jedoch besitzt sie eine geringere Speicherkapazität als klassische HDD-Speichermedien um denselben Preis. Geschwindigkeit von Festplatten Bei Computern ist die Geschwindigkeit der Festplatte in erster Linie bei leistungsintensiven Programmen und für das Betriebssystem des PCs relevant. So sorgt man für reibungslose Abläufe. Bei HDD-Festplatten stehen nur selten Angaben zu der Geschwindigkeit in der Produktbeschreibung. Generell kann man davon ausgehen, dass diese nur rund 120 MB/s erreichen, während selbst günstige SSD-Festplatten eine Leistung von 400 MB/s besitzen. Geschwindigkeit von SD-Karten Im SD-Karten-Bereich ist die Geschwindigkeit mehr für Kameras und weniger für Smartphones wichtig. Bei einer langsamen Speicherkarte kommt es nämlich sonst beim Fotografieren zu unangenehmen Verzögerungen, nachdem man ein Foto geschossen hat. Das ist vor allem im Serienbild-Modus wichtig. Mit einer schnelleren Speicherkarte kann man mehr Fotos pro Sekunde aufnehmen. Allerdings muss man auch die Grenzen der Kamera in Betracht ziehen: Jede Kamera kann unabhängig von der SD-Karte nur eine bestimmte Anzahl an Bildern pro Sekunde verarbeiten.

SD-Karten werden in verschiedene Geschwindigkeitsklassen eingeteilt. Diese sind in der Regel klar lesbar auf der Speicherkarte abgebildet. Hierbei handelt es sich stets um die Minimalgeschwindigkeit. Die am häufigsten verwendeten Klassen sind:

  • Class 2: 2 MB/s
  • Class 4: 4 MB/s
  • Class 6: 6 MB/s
  • Class 10 oder U1: 10 MB/s
  • U3: 30 MB/s

Genau genommen gibt es auch Geschwindigkeiten von über 300 MB/s. Diese werden jedoch nur von einigen ausgewählten Spezialisten verwendet. Um mit einer Kamera flüssig Serienbilder aufnehmen zu können, ist eine Class 10 oder U1-Speicherkarte zu empfehlen. Höhere Klassen sind in erster Linie beim Aufnehmen von Videos relevant. Mit einer U1Speicherkarte lassen sich HD-Aufnahmen fehlerfrei verarbeiten, doch für 4K oder 8K bei 60 oder 120 Frames per Second (FPS) benötigt man mehr. Geschwindigkeit von USB-Sticks Für USB-Sticks hat die Geschwindigkeit keine Priorität. Mit einer Ausnahme: Man transferiert häufig große oder viele Daten auf den Stick oder vom Stick auf andere Geräte. In dem Fall kann man sich lange Übertragungszeiten sparen, wenn man auf einen schnellen USB-Stick setzt. Typischerweise verfügen USB-Sticks über Leistungen von 100 bis 200 MB/s. Doch SSD-USB-Sticks schaffen auch weitaus mehr. Allerdings sind sie dafür auch preislich gehoben.