MM logo white
Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Sprachassistenten

Sprachassistent - Ihr Smart Home gehorcht auf´s Wort

Sprachassistenten wie Google Assistant, Alexa oder Siri sind mittlerweile auf vielen Geräten standardmäßig vorinstalliert - dazu zählen Smartphones, Tablets, Autos oder die im Smart Home beliebteste Variante: Smartspeaker. Sie ermöglichen die Steuerung vieler Komponenten im Smart Home per Sprachbefehl.

No ALT TEXT SET

Smart Speaker

Bei Smart Speakern handelt es sich um Lautsprecher die mit dem Internet verbunden sind und per Sprachbefehl gesteuert werden können. Smart Speaker beantworten Fragen, egal ob zum Weltgeschehen oder zum Wetter, sie spielen Ihre Lieblingsmusik oder sorgen für Unterhaltung. Natürlich kann man auch Haushaltsgegenstände wie zum Beispiel smarte Leuchtmittel, Rolläden, die Heizung oder smarte Küchengeräte wie Kühlschränke, Kaffeemaschinen mit Smart Speakern verknüpfen und per Sprachbefehl steuern.
Die Geräte im Smart Home mit der Stimme zu steuern,ist nicht nur bequem sondern auch faszinierend.

> Zu allen Sprachassistenten

Wie funktionieren Sprachassistenten?

„Hey Siri“, „OK Google“ und ähnliche Befehle sind aus einem smarten Alltag kaum noch wegzudenken. Mit einem solchen Sprachbefehl wird der Sprachassistent aktiviert und zeichnet mittels Mikrofons das Anliegen des Users auf. Der Befehl wird via Internet an einen Server gesendet, der die Anfrage analysiert und eine Antwort generiert, welche der Sprachassistent wiedergibt. Diese Prozesse spielen sich innerhalb von Sekundenbruchteilen ab. Dank des sogenannten Machine Learnings können Sprachassistenten auch immer besser Dialekte, Akzente oder Besonderheiten in der gesprochenen Sprache der User verstehen.

Was sind die Vorteile von Sprachassistenten?

Die Steuerung verschiedener Geräte per Sprachbefehl wurde vor wenigen Jahren noch als Spielerei abgetan, mauserte sich aber schnell zum Inbegriff einer neuen Bequemlichkeit und praktischer Unterstützung in einem immer hektischeren Alltag.
Sprache ist zeiteffizient. Mit nur wenigen Worten erstellt ein Sprachassistent einen Termin im Kalender, für den man sonst viele Klicks oder Touches benötigt, bis man den gesuchten Tag gefunden und alles eingetippt hat. Dank dem Sprachassistenten können also bestimmte Schritte übersprungen und Zeit gespart werden. Sprachassistenten fügen sich nahtlos in den Alltag ein. Ohne bereits viele smarte Geräte in seinem zu Hause integriert zu haben, können Smart Speaker die eine oder andere Situation erleichtern: Auch wenn man es im ersten Augenblick nicht erwartet, werden Sprachassistenten in der Küche zum praktischen Helfer.

Wer gerne kocht, wird zu schätzen wissen, einen Timer einfach per Sprachbefehl setzen zu können und keine fettigen oder klebrigen Fingerabdrücke auf seinem Handydisplay zu hinterlassen. Auch Anrufe können über den Sprachassistenten getätigt werden, wenn man während der Zubereitung noch einen schnellen Kochtipp einholen möchte oder nebenbei einfach gerne plaudert. Besitzen alle Familienmitglieder einen Smart Speaker, kann ganz einfach zum Essen gerufen werden.

Wer kennt nicht den Moment, wo man noch einmal von der gemütlichen Couch aufstehen muss, weil man vergessen hat das Licht in einem anderen Raum auszuschalten. Ein Sprachassistent übernimmt diese Aufgabe und man kann relaxt sitzen bleiben und verpasst keine spannende Filmszene mehr.

Hört man beim Heimwerken gerne Musik und möchte die Arbeit nicht unterbrechen, um ein Lied in der Playlist zu überspringen, kann man einfach einen Sprachbefehl geben und kann wieder beherzt mitsingen.

Doch abseits reiner Bequemlichkeit gibt es einen Aspekt von Sprachassistenten der mehr Beachtung finden sollte: Es gibt eine Vielzahl smarter Geräte, die per se nicht mittels Sprachbefehl steuerbar sind, jedoch mit einem Sprachassistenten verknüpft werden können. So wird die Möglichkeit für Personen mit Handicap ihren Haushalt barrierefreier zu gestalten erweitert und auch ein Stück weit vereinfacht.

Mehr über Smart Home bei MediaMagazin Online lesen:

  • Das Prinzip hinter den digitalen Kommandozentralen

    Sprachsteuerung leicht erklärt

    Sprachsteuerung löst die Befehlseingabe per Touchscreen oder Tippen auf der Tastatur immer häufiger ab. Die allgegenwärtige Vernetzung mit dem Internet macht dies möglich.
    Smart Home
  • Diese Technik macht Sprachassistenten möglich

    So funktioniert die Sprachsteuerung

    Ob Apples Siri, Google Now oder Samsung S Voice – die Sprachsteuerung moderner Smartphones oder Fernbedienungen funktioniert stets nach demselben Prinzip. Voraussetzung dafür ist die Anbindung ans Internet.
    Smartphone
  • Mehrere Sprachassistenten werden unterstützt

    One: Smarter Lautsprecher von Sonos

    Bei einer Keynote in New York präsentiert Sonos den weltweit ersten Smart Speaker, der mit gleich mehreren intelligenten Sprachassistenten kompatibel ist.
    Home Entertainment